ISSN 2409-546X
ПИ № ФС77-61102
8-800-555-1487

National-kulturelle Komponente in den deutschen, russischen und belorussischen Parömien

Библиографическое описание: Домарецкая Д. В., Стаблецкая Ю. М. National-kulturelle Komponente in den deutschen, russischen und belorussischen Parömien // Юный ученый. — 2018. — №4. — С. 11-12. URL: http://yun.moluch.ru/archive/18/1277/ (дата обращения: 19.10.2018).





 

Parömien sind von Interesse für die Sprachkulturologie, denn sie ermöglichen den wichtigsten Stereotypen des Nationalbewusstseins zu rekonstruieren. In den Parömien spiegeln sich die gesammelte Erfahrung des Volkes, seine Geschichte, die Weltanschauung, die geistigen Werte, die Besonderheiten des nationalen Charakters, die Eigenart der nationalen Seele, die hohe Kultur des Denkens des Volkes wieder.

In diesem Artikel untersuchen wir die national-kulturelle Besonderheiten der Parömien. Unter “Parömien” verstehen viele Sprachwissenschaftler vor allem Sprichwörter und sprichwörtliche Redensarten. Sprichwörter sind festgeprägte Sätze, die eine mehr oder weniger allgemeine, zumeist geschichtlich bedingte Lebenserfahrung kurz und treffend zum Ausdruck bringen. Die feste Form, zu der der strenge, formelhafte Aufbau und häufig auch der Reim beitragen, macht die Sprichwörter einprägsam [1, c. 5]. Sprichwörtliche Redensarten sind genau wie Sprichwörter „formelhafte Wendungen“, die „volksläufig“ sind. Der relevanteste Unterschied besteht darin, dass ihnen der Satzcharakter der Sprichwörter ganz fehlt: sie können nicht ohne zusätzliche Satzlieder gebraucht werden, da sie an sich unvollständig und sinnlos sind [2, c. 23].

Die Forschung der Parömien kann zum Verständnis der Mentalität und des Nationalcharakters des Muttersprachlers beitragen. In den Parömien können wir das Verhältnis des Volkes zur Arbeit, Liebe, Familie, zum Wissen sehen. Es ist bekannt, dass Fleiß eine deutsche Tugend ist. Die Deutschen kommen zur Sache sehr sorgfältig heran. Sie arbeiten sehr fleißig und achten auf alle Kleinigkeiten: Arbeit macht das Leben süß ‘работа делает жизнь слаще’ [3, с. 39]; Halbe Arbeite ist gar keine ‘половина работы — это не работа’ [3, с. 40].

Aber die Russen und Belorussen arbeiten auch gern. Sie haben gute Einstellung zur Arbeit und schätzen Fleiß und Fähigkeiten: Без труда ничего не дается [4, с. 31]; Праца з балота робіць залота [5, с. 121].

Die Besonderheit des russischen und weißrussischen Charakters ist Duldsamkeit. Sie sind der Meinung nach, dass der Mensch, der viel erleidet, sein Ziel im Leben erreicht: Терпеливый победит сильного [4, с. 52]; Хто цярплівы, той шчаслівы [5, с. 107].

Die Deutschen gelten weltweit als pünktlich. Es gehört zum guten Ton, pünktlich zu sein: Besser eine Stunde zu früh als eine Minute zu spät ‘лучше на час раньше, чем на минуту позже’ [3, с. 96]; Pünktlichkeit ist die Höflichkeit der Könige ‘пунктуальность — вежливость королей’ [3, с. 200].

Die meisten Deutschen haben abstrakte Denkweise. Sie können tief und konstruktiv denken, philosophisch urteilen und die umgebende Wirklichkeit detailliert analysieren: Je mehr der Mensch weiß, je mehr will er wissen ‘чем больше человек знает, тем больше он хочет знать’ [3, с. 335]. Aber in den russischen und belorussischen Sprichwörter kann man auch sehen, dass unsere Verfahren auch Lernen und Wissen geschätzt haben: Красота до венца, а ум до конца [7, с. 44]; Навука — лепшае багацце [5, с. 69].

Das wichtigste Konzept der deutschen Mentalität ist Sparsamkeit. Deutschland ist das Land der Sparfüchse. Sie haben kein Bedürfnis, Geld um sich zu werfen, um seinen Wohlstand zu zeigen: Wer sparsam ist, kann viel sammeln ‘кто экономит, тот много имеет’ [3, с. 267]; Spare in der Zeit, so hast du in der Not ‘что сэкономил, то и будет, когда нужно’ [3, с. 266].

Die Deutschen meinen, dass die Russen über das Geld nicht verfügen können. Der russische Mensch kann irgendwelche Sache kaufen, wenn er sie nicht braucht. Und er hofft darauf, dass er sie in der Zukunft benutzt: Деньги пух: только дунь на них и нет [6, с. 47]; Отец богатый, да сын неудатный [6, с. 47].

Die Belorussen meinen, dass das Geld kein Glück bringen. Der Mensch, der im Luxus lebt, hat kein Glück, nur Angst vor der Zukunft: Багатаму не спіцца паначы [5, с. 126]; Не заўседы там шчасце, дзе дастатак і багацце [5, с. 126].

Eine der Besonderheiten des russischen und belorussischen Volkes sind Risiko und Tapferkeit. Der russische und belorussische Mensch verläßt sich immer auf drei Wörter: hoffentlich, wohl und irgendwie. Deshalb riskiert er: Смелым судьба помогает [5, с. 184]; Риск — благородное дело [7, с. 75]; У каго адвага, у таго и перавага [5, с. 184].

Die folgende Charaktereigenschaft der Deutschen ist Gesetztreue. Die Deutschen sind eines der diszipliniertesten Völker. Die Deutschen mögen die Veränderungen nicht. Sie sind nicht fertig, sich an Neues zu gewöhnen: Je mehr Gesetz, je weniger Recht ‘чем сильнее закон, тем меньше прав’ [3, с. 111].

Aber die Belorussen und Russen folgen auch Gesetz. Sie verhalten sich zu den Gesetzen des Landes stichhaltig und beachten ihren Anordnungen: Истина превыше всего [5, с. 205]; Няпраўдаю свет пройдзеш, а назад не вернешся [5, с. 203].

Die Deutschen gelten als ordnungsverliebt. Für alles gibt es in Deutschland eine Ordnung: die Hausordnung, die Bahnhofsordnung, die Badeordnung: Ordnung ist das halbe Leben ‘от беспорядка и сильная рать погибает’ [3, с. 195].

Für das russische und belorussische Volk ist die Heimatliebe sehr wichtig. Die Heimatliebe ist vor allem Liebe zum Ort, wo du geboren und erwachsen bist, Heimweh. Mann soll seine Heimat schützen: Любовь к родине сильнее смерти [6, с. 7]; Тот герой, кто за родину горой [6, с. 8]; Нідзе так, як дома [5, с. 149]; Той герой, хто а Радзіму ідзе ў бой [5, с. 530].

Eine der Besonderheiten des russischen und belorussischen Volkes ist Gastfreundschaft. Die Gäste sind Freude und Fröhlichkeit. Deshalb hat der Gast einen Ehrenplatz: За пустой стол гостей не сажают [6, с. 22]; Госць на парог — радасць у хату [5, с. 136].

Aber Widerspruch des belorussischen und russischen Charakters ist die ungeladenen Gäste. Das ist damit verbunden, dass sie die ungeladenen Gäste mit Tataren vergleichen: Поздние гости глодают кости [7, с. 70]; Незапрошаны госць горш за татарына [5, с. 356].

Die Deutschen sind nicht sonderlich gastfreundlich. Sie mögen nicht, wenn man ohne Einladung kommt: Ungeladene Gäste gehören nicht zum Feste ‘не приглашенные гости — это не праздник’ [3, с. 85].

Die Forschung der Parömien ermöglicht die kulturell-bedingte Komponente der sprachlichen Bedeutungen zeigen und die kognitiven Mechanismen der Bildung der wichtigsten kulturellen Stereotype zu betrachten.

 

References:

 

  1.                Schmelz, Richard Sprichwörter; Proverbs; Poslovicy; PrzysŁowia; Přísloví; Proverbes; Proverbia / Richard Schmelz. — Berlin: Volk und Wissen, 1989. — 214 s.
  2.                Röhrich, L., Mieder, W. Sprichwort. / L. Röhrich, W. Mieder. — Stuttgart: Social Psychology 66, 1977. — S. 3–11.
  3.                Байер, Х., Байер, А. Немецкие пословицы и поговорки: Сборник / Х. Байер, А. Байер. — М.: Высшая школа, 1989. — 392 с.
  4.                Сысоев, В. Д. Пословицы и поговорки / В. Д. Сысоев. — Изд.: АСТ, 2007. — 65 с.
  5.                Гончарова, Н. А. Мудрость слова сквозь века и народы: десятиязычный словарь фразеологических эквивалентов / Н. А. Гончарова [и др.]; под ред. Н. А. Гончаровой. — 2-ое издание, исправленное и дополненное. — Минск: Беларуская навука, 2015. — 480 с.
  6.                Даль, В.Л., Филиппов, А.Н 1000 русских пословиц и поговорок / В. Л. Даль, А. Н. Филиппов. — М., 2010. — 169 с.
  7.                Цвиллинг, М. Я. Русско-немецкий словарь пословиц и поговорок: Ок. 700 единиц / М. Я. Цвиллинг. — М.: Русс. яз., 1984. — 216 с.

Публикация

№ 4 (18), октябрь 2018 г. г.

Скачать выпуск

Автор


Научный руководитель

Рубрика

Иностранные языки

Год публикации

Социальные комментарии Cackle